Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
award19_schimpf:start [2019/04/15 10:14]
hmb
award19_schimpf:start [2019/04/15 10:55] (current)
hmb
Line 38: Line 38:
 Ich zeige hier die Qualität ("​fidelity"​) der von mir durchgeführten Teleportation,​ die ich in meiner Masterarbeit mit Photonen aus einem unserer Quantendots (dem "​QD1"​) durchgeführt habe, und auch schon in eine Publikation aufgenommen wurde [(M. Reindl, D. Huber, C. Schimpf, //et al.// Science Advances **14**, Vol. 4, no. 12, eaau1255, Dec 2018.)] Ich zeige hier die Qualität ("​fidelity"​) der von mir durchgeführten Teleportation,​ die ich in meiner Masterarbeit mit Photonen aus einem unserer Quantendots (dem "​QD1"​) durchgeführt habe, und auch schon in eine Publikation aufgenommen wurde [(M. Reindl, D. Huber, C. Schimpf, //et al.// Science Advances **14**, Vol. 4, no. 12, eaau1255, Dec 2018.)]
 |{{ :​award19_schimpf:​results_teleportation.png?​500 |}}| |{{ :​award19_schimpf:​results_teleportation.png?​500 |}}|
-|Abb.2: Die Muster in Bild A zeigen sogenannte "Korrelations"messungenmit der man die Qualität der Teleportation ​bestimmt: was zählt, sind die Peaks in der Mitte. Sie zeigen, wie ähnlich die Polarisation der ausgehenden und der eingehenden Photonen ​(die man teleportieren möchte)sind. Bild fasst diese Ähnlichkeit ("​fidelity" ​genannt“), für verschiedene Eingangs-Polarisationen zusammen: H(orizontal) V(ertical), Man sieht, dass alle Werte über dem „klassischen Limit“ von 2/3 liegen. Dieses Limit gibt an, wie gut ein Apparat eine Teleportation theoretisch nachahmen könnte.Sogenannte Koinzidenz-Messung von D=... und A=...-polarisierten Photonen. was soll man als Schüler/​Lehrer hier sehen?  ​ +|Abb.2: Die Muster in Bild A zeigen sogenannte "Korrelationen", ​wodurch ​man die Qualität der Teleportation ​misst: was zählt, sind die Peaks in der Mitte. Sie zeigen, wie ähnlich die Polarisation der ausgehenden und der einfallenden ​(= zu teleportierendenPhotonen ​sind.|| 
 +|Bild fasst diese Ähnlichkeit ("​fidelity"​),​ für verschiedene Eingangs-Polarisationen zusammen: H(orizontal) ​↔ V(ertical) ​und D(iagonal=45°) ↔ A(ntidiagonal=-45°) linear polarisiert,​ sowie R(echts) ↔ L(inks) zirkularpolarisiert
  
 +Die waagrechte strichlierte Linie zeigt den "​klassischen Grenzwert"​ von 2/3 an. Man sieht, dass alle Werte klar darüber liegen. Dieser Limes gibt an, wie gut ein nicht-quantenmechanischer Apparat eine Teleportation bestenfalls nachahmen könnte.